Ziel
Fotos/Videos (-)
Bewertungen (4)
Karte/Route
Übernachtungen


BadeLand Wolfsburg


Kategorien: Erlebnisbäder

 © Badeland Wolfsburg
© Badeland Wolfsburg

Adresse und Informationen


Allerpark 4
38448 Wolfsburg
Deutschland
ilinkAdresse merken, später ausdrucken

Telefon: (05361) 89000

Mit einer Gesamtfläche von etwa 22.000 Quadratmetern gehört das BadeLand zu den größten Erlebnisbädern in Deutschland. Im Badebereich finden sich nicht nur ein 50 x 50 Meter großes Groß-Schwimmbecken und ein 116 Quadratmeter umfassendes Nichtschwimmerbecken, sondern auch ein Sprudelbecken sowie ein Wasserspielgarten und ein Kleinkinderbecken für die jüngsten Besucher. Highlights sind aber auch die beiden Röhrenrutschen "Black Hole" und "Rafting Slide" mit einer Gesamtlänge von 249 Metern. Zum BadeLand gehören außerdem eine Saunalandschaft mit fünf verschiedenen Schwitzbädern, die Gastro-Landschaft und ein Wellness-Bereich.

Bewertungen zu BadeLand Wolfsburg


Gesamtbewertung
s1
 69,2%

69,2% der Freizeitstars.de-Leser würde dieses Ziel Freunden und Familie empfehlen
Spaß
s1
 100%

Wissen
s1
 50%


Das Ziel scheint unseren Lesern geeignet für

0-5 Jahre
 
6-11 Jahre
 
12-99 Jahre

 
 




Ähnliche Ziele nach Leserbewertung entdecken

Badespass
1/886
Einen Rang tiefer


 
Niedersachsen
1/433
Einen Rang tiefer



Öffnungszeiten und Preise



Die Badelandschaft hat vom 15.09. bis zum 14.05. unter der Woche von 6:00 bis 22:00 Uhr, samstags von 8:00 bis 22:00 Uhr sowie sonn- und feiertags von 8:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Vom 15.05. bis zum 14.09. öffnet sie montags bis samstags von 8:00 bis 22:00 Uhr sowie sonn- und feiertags von 8:00 bis 20:00 Uhr. Die Kernöffnungszeiten der Saunalandschaft sind von 9:00 bis 20:00 Uhr.
Erwachsene €9,20
Ermäßigte €7,70
Kinder / Jugendliche bis 17 Jahre €6,50
Familien (2 Erw. + 2 Kinder o. 1 Erw. + 3 K.) €25,00
Erwachsene (Sauna- und Badelandschaft) €14,30
Ermäßigte (Sauna- und Badelandschaft) €12,00
Kinder / Jugendl. (Sauna- u. Badelandschaft) €7,00
Ermäßigungen gelten für Schüler ab 18 Jahren, Vollzeitstudenten (außer Fernstudium), Azubis, Bundesfreiwilligendienstleistende, Menschen mit Behinderung (ab 80 %), Sozialausweisinhaber und Arbeitslose jeweils mit gültigem Ausweis. Sonderveranstaltungen sind von der Ermäßigung ausgenommen.
Preise und Öffnungszeiten ohne Gewähr.

4 Bewertungen zu BadeLand Wolfsburg


 (1)

 (0)

 (0)

 (0)

 (0)


4 Bewertungen zum Ziel bisher | 3851 Bewertungen insgesamt online | Hier direkt selber bewerten



Der mit den Wölfen badet...
== In der Burg der Badewölfe ==
Das „Neue Badeland Wolfsburg“ wurde im Jahre 2002 eröffnet - und es präsentiert sich auch heute wie neu. Mehr als zehn Jahre gibt es das Freizeitbad nun schon, das als Nachfolgebau des früheren „Badelands am Allerpark“ errichtet wurde. In dieser Zeit hat es nichts an seiner Faszination eingebüßt. Das zeigen schon die hohen Besucherzahlen, die laut Presseberichten bei rund 800.000 Gästen pro Jahr liegen sollen. So beliebt ist sonst kein einziges Bad in Nord-deutschland. Das ist aber auch nicht verwunderlich, denn beim Bau dieses Bades hat man wirklich an nichts gespart.
Schon beim ersten Blick auf die Webseite (www.badeland-wolfsburg.de) offenbart sich eine unglaubliche Vielfalt, wie es sie sonst in Deutschland kaum ein zweites Mal gibt. Das Angebot umfasst unter anderem 50-m-Wettkampfbecken, 5-m-Sprunganlage, Wellenbecken, Riesenrutschen, Kinderbereiche, Warmbäder, Wildwasserfluß, Fitneßcenter und Saunalandschaft. Somit bietet das Badeland Offerten für die ganze Familie, ganz gleich ob Kinder, Erwachsene oder Silver-Ager, ob sportlich oder wellnessorientiert. Aber ich will hier kein Fazit vorwegnehmen, beginnen wir also ganz von vorne...
== Die Stadt ==
Wolfsburg ist eine Großstadt mit über 120.000 Einwohnern. Sie liegt fast mittig (etwas nach Norden verschoben) zwi-schen den Landeshauptstädten Hannover und Magdeburg (Entfernung jeweils rund 70 km) und etwa 25 km nordöst-lich der Löwenstadt Braunschweig. Trotz der hohen Einwohnerzahl ist Wolfsburg noch verhältnismäßig jung. Erst im Jahre 1938 wurde sie als Wohnstadt für das damals hier ebenfalls neu errichtete Automobilwerk gegründet. Dement-sprechend findet man hier zwar nur wenige Gebäude, die älter als 50 Jahre sind, dafür jedoch eine lebendige Infra-struktur. Bekannt ist Wolfsburg natürlich vor allem durch das Volkswagen-Werk, das mit 50.000 Beschäftigten alleine an diesem Standort vertreten ist und sich anschickt, in wenigen Jahren zum größten Auto-Hersteller der Welt auf-zusteigen. Volkswagen unterhält hier aber nicht nur das größte Autowerk Europas, sondern auch den Themenpark „Autostadt“ und ein interessantes Automobil-Museum. Neben den vier hohen Schornsteinen des Kraftwerks zählen auch die beiden riesigen Autotürme des Auslieferungszentrums zu den Wahrzeichen der Stadt. Im November und De-zember lockt im VW-Werk außerdem ein Weihnachtsmarkt mit der längsten Eis-Reifenrutsche Deutschlands.
Damit ist aber die Liste der Sehenswürdigkeiten „Golfsburgs“ längst nicht abgeschlossen. So gibt es hier beispielsweise das Science-Center „Phaeno“, das als bedeutendstes Wissenschafts-Museum Norddeutschlands gilt. Zu den mehr als zwei Dutzend weiteren Kulturstätten der Autostadt zählen unter anderem das berühmte Kunst-Museum, ein Plane-tarium, ein Multiplex-Kino, das Scharoun-Theater, das Alvar-Aalto-Kulturhaus und das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum.
Große Bedeutung hatte Wolfsburg schon immer als Stadt des Sports. Dabei ragt vor allem der VfL hervor, dessen Bundesliga-Fußballmannschaft im Jahre 2009 in der neuen Volkswagen-Arena die deutsche Fußball-Meisterschaft feiern konnte. Auch die Fußball-Damenmannschaft des VfL und das Eishockey-Team Grizzly Adams spielen in der Bundesliga.
Beliebt ist Wolfsburg aber auch als Einkaufsstadt. Außer den beiden großen Shopping-Malls „Südkopf-Center“ und „City-Galerie“ sind vor allem die Porschestraße und das Designer-Outlet-Center zu erwähnen.
Wer sich gerne mittelalterliche Gebäude anschaut, wird in der näheren Umgebung fündig. Das Weserrenaissance-Schloß Wolfsburg stammt aus dem 13. Jahrhundert und beherbergt heute mehrere Museen. Die Burg Neuhaus ist eine Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert. Seit 1551 gibt es im Stadtteil Fallersleben ein weiteres Wasserschloß. Auch die Altstädte von Fallersleben und Vorsfelde sind sehenswert.
== Anfahrt ==
Die Anreise nach Wolfsburg erfolgt von Süden relativ einfach über die Autobahnen A2 und A39. Landstraßen führen außerdem nach Celle, Uelzen, Salzwedel, Gardelegen, Königslutter und Braunschweig. Auch die Zugverbindungen zum Hauptbahnhof Wolfsburg sind sehr gut. Die nächstgelegenen Verkehrsflughäfen liegen in Hannover und Magdeburg. Das Badeland liegt am Ufer des Allersees, in direkter Nachbarschaft zur SoccaFive, zum Klettergarten und zur EisArena. Der Parkplatz ist durch eine Schranke gesichert, wobei die Nutzung für Badegäste kostenlos ist. Die Einfahr-Karte ist im Badeland vor der Ausfahrt zu entwerten.
== Eintritt ==
Schon von außen wirkt das „Badeland am Allerpark“ imposant. Es besteht aus mehreren hohen Baukörpern in leuch-tendem Orange, die sich zu einem großen Ganzen aneinander fügen. Blickfänger sind die beiden silberfarbenen Riesen-Röhrenrutschen, die einen Eckpunkt bilden. Schön gestaltet ist auch der Eingangsbereich, der sehr einladend wirkt. Das Foyer ist großzügig, hell und freundlich gestaltet, man kann sogar einen Blick ins Badeland erhaschen. Informative Prospekte zum Bad und weiteren Sehenswürdigkeiten liegen überall aus und man kann auch im Restaurant für externe Gäste Platz nehmen, wenn man Wartezeiten überbrücken möchte oder der kleine Hunger kommt. Für Spaziergänger im Allerpark ist das auch ein guter Platz zum Kaffeetrinken. An der mit zwei Damen besetzten Kasse erhält man ein Chip-Armband, das zum bargeldlosen Zahlen im ganzen Bad berechtigt. Bezahlt wird komplett nachschüssig, also erst beim Verlassen des Bades. An Service-Stationen innerhalb des Bades kann man sich jederzeit informieren, welcher Zahlbetrag jeweils aufgelaufen ist. Wer sich einen Massage-Termin sichern möchte (wegen der großen Nachfrage ist Vorausbuchung empfehlenswert), hat dazu an einem Extra-Counter Gelegenheit.
== Öffnungszeiten ==
Die Öffnungszeiten sind saisonabhängig. Das Freizeitbad ist in der Sommersaison täglich von 08:00 bis 22:00 Uhr geöffnet, nur sonn- und feiertags schließt es bereits um 20:00 Uhr. In der kalten Jahreszeit (Mitte September bis Mitte Mai jeden Jahres) darf man wochentags bereits ab 06:00 Uhr baden. Die Saunalandschaft hat in der Regel ab 09:00 Uhr morgens geöffnet, sonn- und feiertags jedoch ebenfalls ab 08:00 Uhr. Die Schließzeit ist im Sommer mit der des Erlebnisbades identisch. Über Winter schließt die Sauna aber erst um 23:00 Uhr. Außerdem gibt es in dieser Zeit auch die Mitternachtssauna. Sie findet immer am ersten Freitag im Monat (Oktober bis Mai) statt, wobei dann bis 01:00 Uhr morgens geschwitzt werden darf. Aus meiner Sicht sind die Öffnungszeiten sehr ausgewogen und familienfreundlich. Zu erwähnen ist noch, dass die Bade- und Saunazeit jeweils eine halbe Stunde vor Schließung endet. Man kann den Tag aber in Ruhe ausklingen lassen, denn es gibt hier keine Rausschmeiß-Mentalität.
== Tarife ==
Das Badevergnügen beginnt für Erwachsene bei 6,70 € für die Zwei-Stunden-Karte. Je weitere angefangene Stunde wird es einen € teurer, wobei der Maximalpreis bei 9,20 € für die Tageskarte liegt. Ermäßigte erhalten jeweils 1,50 € Rabatt, Kinder bis 18 Jahre zahlen je 2,70 € weniger. Die Familien-Tageskarte (bis 4 Personen, davon 1 bis 2 Erwachsene) schlägt mit moderaten 25,00 € zu Buche. Für jedes weitere Kind werden 5,00 € Aufpreis berechnet. Kinder bis 99 cm Körpergröße haben generell freien Eintritt (natürlich in Begleitung eines Erwachsenen). In der Wintersaison gibt es auch einen Kurzschwimmer-Tarif (89 Minuten zu 3,70 € für Erwachsene bzw. 2,50 oder 2,00 € für Ermäßige und Kinder). Als Ermäßigte gelten Schüler und Studenten ab 18 Jahren, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienst, Behinderte (ab 80 % GdB), Arbeitslose und Sozialhilfe-Empfänger (nur mit Bewilligungsbescheid). Nachzahlungen bei Zeitüberschreitung erfolgen in moderaten Viertelstunden-Schritten. Es ist also keine Panik angesagt, wenn man sich mal verbummelt hat.
Für die Nutzung der Saunawelt gibt es keine Zeitbeschränkung. Hier kostet die Tageskarte für Erwachsene 14,30 €, für Ermäßigte 12,00 € und für Kinder 7,00 €. Vergünstigte Saunakarten gibt es im Frühtarif (Nutzung bis maximal 14:00 Uhr) und im Spättarif (Nutzung ab 18:30 Uhr). Außerdem gibt es noch den Actic-Saunaspezialtarif für Mitglieder des angeschlossenen Fitness-Studios. Wer regelmäßig ins Badeland kommt, kann die Preisvorteile der Saisonkarten und der Bonuskarten nutzen. Damit kann man noch einmal kräftig sparen.
Die Preise sind im Übrigen im Vergleich zu anderen Freizeit-Einrichtungen als günstig zu bezeichnen. Hier gibt es für´s Geld nämlich einen wirklichen Gegenwert. Man muss bedenken, dass selbst kleine Sport-Hallenbäder in der Regel mindestens 4,00 € Eintritt nehmen müssen und selbst die kleinsten Saunabäder kaum noch unter 12 € Eintritt ver-langen. Wenn man hier für etwa das gleiche Geld nicht nur eine riesige Saunalandschaft, sondern auch noch Wellen-bad, Wettkampfbad, Rutschen und und und dazu bekommt, kann man sicherlich nicht meckern.
== Garderoben ==
Die gemischten Umkleiden sind modern und sauber, sie verteilen sich über 2 Etagen. Über 700 Schränke für das Hal-lenbad befinden sich im Erdgeschoß, etwa ebenso viele weitere Schränke oben. In drei gemischten Sauna-Umkleiden, ebenfalls oben gelegen, gibt es außerdem rund 200 Schränke in drei Räumen. Das Badeland ist somit auch einem gro-ßen Besucher-Ansturm gewachsen. Die Schrankwahl ist frei, für das Abschließen ist kein Geld erforderlich. Man drückt einfach den Chip auf das Schloß und dreht den Knopf, dann ist der Schrank verschlossen. Da die Schränke recht groß sind, hat man auch mit Badetasche und Wintermantel keine Platzprobleme. An die Umkleideräume schließen sich jeweils geschlechtergetrennte, weitläufige Toiletten und Duschgelegenheiten an. Natürlich sind auch eigene Sanitärräume für Behinderte vorhanden.
== Erlebnisbad ==
In vielleicht zehn Metern Höhe überspannt eine mit Lärmschutzlamellen verkleidete Decke den Erlebnisbereich. Mittig befindet sich das Wellenbecken, links davon ein Planschbecken und rechts das Kinderbecken, die Rutschen und die Warmbecken. Am künstlichen Strand stehen auch ein paar Palmen, allerdings mit Edelstahl-Stämmen und Kunststoff-Blättern. Dahinter schließt sich das große Erlebnisbecken an, das über Ausschwimm-Kanäle mit dem Strömungsbecken im Außenbereich verbunden ist. Ebenfalls ohne Aufpreis nutzbar ist die separate Schwimmhalle mit 50-m-Indoorbecken, Aktivbecken und Sprungbecken. Durch die raumhohen Glasfassaden an der Süd - und Westseite kommt außerdem viel natürliches Tageslicht ins Bad und vermittelt so eine angenehme Atmosphäre. Wer auch am Abend nicht auf Sonnenlicht verzichten möchte, findet auf der Galerie zwei moderne Solarien.
== Wellenbecken ==
Bei Groß und Klein sehr beliebt ist das große Lagunen-Wellenbecken, das etwa 30 x 20 Meter groß ist und über 500 m² Wasserfläche bietet. Es ist ringsum von einer modellierten Felslandschaft umgeben. Immer zur vollen Stunde tobt hier vielleicht eine Viertelstunde lang die Brandung, die sanft auf einem Lagunenstrand ausläuft. Manche Kids stürzen sich hier auch mit Styropor-Nudeln, Gummireifen oder Matten in die Wellen, was sichtlich besonderen Spaß bereitet. Der flache Beckenabschnitt am Strand mit einem durchs Becken verlaufenden Seil gesichert, damit Nichtschwimmer nicht versehentlich in die Tiefwasserzone geraten. Das Wasser ist mit mindestens 30 °C angenehm temperiert. Nach meiner Beobachtung ist immer mindestens eine Aufsichtskraft anwesend, bei Wellengang sind es zwei. Liegen im Strandbereich erlauben es den Eltern zudem, auch ohne selbst zu baden ihre Kids im Auge zu behalten.
== Kinderbereiche ==
Für die ganz Kleinen, die noch nicht schwimmen können, gibt es hinter dem Wellenbecken ein abgegrenztes Plansch-becken. Die nicht einmal 20 cm tiefe Suhle mit Schiffchenkanal und Wasserspritzer ist auch für Babies ungefährlich. Die etwas größeren Kids ab ca. vier Jahren können sich auf einem eigenen Wasserspielplatz austoben. Jener besteht aus drei runden, ineinander übergehenden Flachbecken. Die Becken sind angenehm temperiert und bieten verschiedene Spiel-Möglichkeiten, bis hin zu großen Bauklötzen. Besonders beliebt ist die halbrund ums Becken verlaufende U-Rutsche, die immerhin neun Meter lang ist. Geysire, Wasserpilze und Spritztrompeten sorgen bei den Kiddies immer für Begeisterung. Wenn man Grundschul-Kinder hat, sollte man sich hier also auf einen längeren Aufenthalt einrichten.
== Warmbecken ==
Eine Therme ist das Badeland Wolfsburg zwar nicht, doch muss man auch hier nicht auf warmes Wasser verzichten. Der runde Hot-Whirlpool bietet Platz für mindestens ein Dutzend Gäste und oftmals ist er auch voll besetzt. Wesentlich mehr Platz bietet das darunter gelegene Warmsprudelbecken, das sich halbgerundet um den Whirlpool schmiegt. Sprudelsitze und Bodenbrodler sorgen hier für angenehme Abwechslung. Bei 36 °C Wassertemperatur kann man es hier stundenlang aushalten - wobei man das Vergnügen allerdings nach spätestens einer halben Stunde abbrechen sollte.
== Erlebnisbecken ==
Mit 28 °C ist es im „Mediterran-Becken“ etwas kühler als im Wellenbad. Das dürfte wohl dadurch bedingt sein, dass das über 800 m² große Becken sich hälftig im Außenbereich befindet. So hat man die übliche Sportbecken-Temperatur gewählt, um Energieverschwendung zu vermeiden. Man kann hier sommers wie winters durch einen Ausschwimmkanal ins Freie schwimmen. Die Besonderheit ist dabei, dass man das ganze Außenbecken als riesigen Strömungskanal gestaltet hat. Einmal pro Stunde versetzen zahlreiche Düsen das Wasser auf 110 Metern Länge in Bewegung und man kann sich gemütlich treiben lassen. Toll wäre es, wenn man hier an den Familientagen Schwimmreifen bereitstellen würde, doch das gibt es leider noch nicht. Abwechslung bietet aber auch der überdachte Bereich des Mediterran-Beckens, denn hier findet man Sprudelliegen, Bodensprudler, Geysire und Schwallduschen.
== Rutschenlandschaft ==
Für Abenteuerlustige stellt das Badeland zwei Riesenrutschen bereit. Ein schwarzes Loch saugt hier alle paar Sekunden Todesmutige in eine komplett abgedunkelte Röhre mit verschiedenen Lichteffekten. Genau 110 Meter oder etwa 20 Sekunden später endet die turbulente Reise in einem Wasserschwall und immer noch im gleichen Universum. Noch länger, nämlich über eine Distanz von 139 Metern, geht die Reise durch den Gummiboot-Kanal. Die Reifenrutsche eignet sich auch für weniger geübte und vielleicht etwas ängstliche Rutsche hervorragend. Auch hier gibt es ein separates, ungefährliches Auslaufbecken. Keine Angst haben muss man beim Rutschen auch vor der Wassertempera-tur, die mit 30 °C wirklich angenehm ist. An der Blackhole gibt es auch eine Zeitmeß-Anlage, die mich allerdings nicht recht überzeugt hat. Auf der Reifenrutsche ist kein Wettrutschen möglich. Mit den riesigen Rutschenlandschaften eines Wasserparks oder reinen Spaßbades kann und will das Wolfsburger Badeland natürlich nicht konkurrieren. Rund 250 Meter Rutschenlänge sind allerdings schon eine klare Ansage und damit liegt das Bad aktuell immerhin auf Platz 6 aller Freizeitbäder in Norddeutschland.
== Sportbad ==
Freizeitbäder mit einem 50-Meter-Indoor-Becken gibt es nur ganz wenige. Das Wettkampfbecken im Wolfsburger Ba-deland zählt zudem zu den größten der Welt. In Längsrichtung stehen ganze zehn Schwimmbahnen zur Verfügung. Bei einer Breite von 25 Metern kann aber zeitweise auch quer geschwommen werden. Dann sind es zwanzig Bahnen. Am Beckenrand gibt es Sitzstufen für etwa 150 Zuschauer. Direkt hinter dem Sportbecken befindet sich das Aktiv-Bassin, das sowohl für Schwimmkurse als auch für Aqua-Jogging, Wassergymnastik oder Spiele genutzt wird. Weiterhin gibt es im Sportbereich noch ein separates Sprungbecken. So werden die Schwimmer nicht bei ihrem Bahnenziehen gestört. Ein- und Dreimeterbrett sowie Plattformen mit drei und fünf Metern Höhe stehen bereit. Bei einer Wassertiefe von 420 cm eignet sich das Becken auch für Tauchgänge. Sogar Unterwasserfenster sind vorhanden.
== Gastronomie ==
Nach ein paar Stunden Planschen, Schwitzen und Wohlfühlen überfällt wohl jeden der kleine Hunger. Natürlich muss man mit dem Essen nicht warten, bis man wieder draußen ist und sich ins externe Bedienungs-Restaurant setzen kann. Auch im Badeland und in der Sauna gibt es Verpflegungs-Stationen. Gehobene Gourmet-Küche darf man zwar nicht erwarten, doch es gibt eine breite Auswahl an den beliebten Schwimmbad-Gerichten wie Currywurst, Pommes oder Schnitzel, dazu noch Pasta, Suppen und Tagesgerichte. Platz ist an den bunten Tischen genügend vorhanden, auch Kindergeburtstage können hier gefeiert werden. Das Essen wird an der SB-Theke ausgegeben und der Rechnungsbetrag wird auf das Armband aufgebucht. Auch im Saunaland gibt es ein großes Eßzimmer. Dort allerdings ist die Speisekarte relativ kurz und beinhaltet dafür gesündere, leichte Gerichte wie z. B. Salate. Natürlich gibt es auch eine große Auswahl an Durstlöschern von Kaffee und Tee über Softdrinks, Bier und Wein bis hin zum Kurzen.
== Saunalandschaft ==
Der Zugang zum Saunaland befindet sich im Obergeschoß. Man kommt zunächst am Fitness-Studio vorbei und pas-siert dann ein Drehkreuz. Linker Hand befinden sich die Sauna-Umkleiden, nach rechts geht es zu den Wellness-Räumen und den Solarien. Auch einige Schwitzräume und Ruhebereiche sind hier zu finden. Eine Treppe tiefer, also im Erdgeschoß, befinden sich weitere Saunas, der Hamam, kalte und warme Becken und die Saunabar. Weiterhin gibt es einen hübschen Saunagarten mit zwei Außenbecken und noch einmal drei Außensaunas.
== Sauna-Obergeschoß ==
Vier Schwitzräume können in der oberen Etage genutzt werden - wobei es für den Bereich Clubsauna Einschränkungen geben kann. Mit etwa 40 Sitzplätzen auf drei Etagen ist die Panorama-Sauna sehr geräumig. Sie bietet einen schönen Blick auf den Garten und ist mit 80 °C auch angenehm temperiert. Noch länger kann man es allerdings im Caldarium aushalten. Der nach römischem Vorbild gekachelte Warmraum mit 60 °C hat geheizte Sitzbänke. Man könnte hier fast einschlafen, doch es gibt ja noch viel mehr zu entdecken. Auf jeden Fall einer meiner Lieblings-Plätze im Badeland. Recht intim ist es in der kleinen Infrarot-Kabine, die gerade mal für zwei Personen ausgelegt ist. Ideal also für Paare, die ungestört schwitzen möchten. Bei 45 °C dauert das ein wenig, dafür ist es sehr schonend. Das Vergnügen muss zwar extra honoriert werden, wobei ein € für eine halbe Stunde aber erschwinglich ist. Vier Fußbecken sorgen für warme Füße vor dem Saunagang, zwei Erlebnisduschen für die Frische danach. Zum Relaxen laden drei Ruheräume mit Panoramablick und ein stiller Schlafraum ein. In der Buch-Ecke kann man sich mit Lesestoff versorgen und eine Waage ist ebenfalls vorhanden. Hier muss ich allerdings bemängeln, dass es genauere und besser ablesbare Geräte gibt.
== Clubsauna ==
Ebenfalls im Obergeschoß befindet sich die Clubsauna. Es handelt sich um einen separierbaren Bereich, der eine Sau-nalandschaft in der Saunalandschaft darstellt. Es gibt hier alles, was man für´s gepflegte Schwitzen braucht: Finnsau-na, Dampfbad, Tauchbecken, Fußbecken, Duschen und sogar einen Frischluft-Hof. Die finnische Sauna ist als heiße Ruhesauna eingerichtet. Wer es sanfter mag, kann auch im runden Aroma-Dampfbad bei 45 °C und feuchteschwange-rer Luft zum Schwitzen kommen. An fünf Tagen in der Woche darf die Clubsauna-Anlage von allen Saunagästen ge-nutzt werden. Dienstags ist sie jedoch ganztägig für die Damen reserviert. Am Mittwoch-Morgen gibt es hier außerdem bis 13:00 Uhr Babysauna. Dann haben nur Elternteile mit Kleinkindern Zutritt. Früher gab es auch noch einen Her-rentag, doch der wurde zwischenzeitlich abgeschafft.
== Sauna-Erdgeschoß ==
Die größte Sauna im Badeland Wolfsburg ist die Erlebnis-Aufgußsauna. Wie der Name schon sagt, werden hier die Erlebnis-Aufgüsse durchgeführt. Die Sauna besteht aus zwei zusammenhängenden Räumen mit insgesamt etwa 50 Plätzen und zwei Öfen. Dabei herrschen 90 °C bei 15 % Luftfeuchte. Ein ähnliches Raumklima herrscht in der Tro-ckensauna gegenüber, die mit etwa zwanzig Sitzplätzen sehr kuschelig wirkt. Hier sorgt eine Verdampferschale über dem Ofen für die Feuchtigkeit. Wer auf die sanfte Art schwitzen möchte, geht ins Sanarium mit moderaten 60 °C und mittlerer Luftfeuchte (über 50 %). Dort sorgen Farbwechsel-LEDs an der Decke für stets neue Stimmungen.
Eine ganz andere Atmosphäre herrscht im dämmrigen Blütendampfbad. Dort sind sieben schön gekachelte Sitzplätze um einen zentralen Verdampfer angeordnet. Bei etwa 90 % Luftfeuchte und 50 °C atmet man den angenehmen Duft von Blumen und Kräutern ein. Für einen € Zuzahlung kann man sich auch ein Salz-Peeling gönnen, das die Haut babyzart macht. Ein Peeling ganz besonderer Art kann man sich auch im gegenüberliegenden Serailbad leisten, nämlich die Rasul-Zeremonie. Dabei reibt man sich gegenseitig mit Kreiden und Heilschlämmen ein, läßt dies antrocknen und anschließend mit einem Dampfstoß wieder anweichen. Eine sowohl gesunde als auch lustige Angelegenheit. Eine an-dere Methode, zu einer reinen Haut zu kommen, ist die Hamam-Zeremonie mit Seifenbürsten-Massage. Diese wird im nebenan liegenden türkischen Dampfbad durchgeführt. Für alle Zeremonien im Badeland gibt es übrigens festgelegte Zeiten, die man unbedingt beachten muss.
Natürlich gibt es auch im Erdgeschoß verschiedene Duschen, Fußbecken und einen Ruhebereich. Man kann hier au-ßerdem ins eiskalte Tauchbecken hüpfen und sich dann schrittweise über 20-°C-Becken, 28-°C-Becken zum mollig warmen Hot-Whirlpool vorarbeiten. In umgekehrter Richtung ist das natürlich auch möglich, aber mit wesentlich mehr Überwindung. Ganz leicht fällt es hingegen, sich ein kühles Getränk im Saunabistro einzuverleiben...
== Saunagarten ==
Der Sauna-Außenbereich ist zwar überschaubar, aber schön gestaltet. Gleich neben dem Ausgang zum Garten befinden sich zwei große, frei geformte Außenbecken. Eines davon ist kalt, das andere lauwarm. Schade, dass es draußen nicht auch einen Hot-Whirlpool gibt. Vor allem im Winter wäre das sehr angenehm. Da die Becken jedoch mit den Innenbecken durch eine Schleuse verbunden sind, muss man immerhin keine Kältebrücke überwinden.
Es sind drei Schwitzräume im Garten zu finden. Zu den beiden ersteren gelangt man über eine Treppe nach unten, fast wie eine Schlucht gestaltet. Linker Hand findet man die Erdsauna, die komplett ins Erdreich versenkt wurde. Drinnen ist es kuschelig warm. Die 90 °C Raumtemperatur werden von einem holzbefeuerten Kaminofen erzeugt, wodurch ein sehr angenehmes Raumklima entsteht. Gegenüber befindet sich das Saliconarium. Ein zungenbrecherischer Name für einen sehr gesunden Schwitzraum, darum nennt man ihn neuerdings auch einfacher Inhalationssauna oder Erddampfgrotte. Eigentlich soll man hier aber weniger ins Schwitzen kommen, sondern eher etwas für die Atemwege tun. Die mit dunklem Granit ausgekleidete Felsenkammer wird nämlich permanent mit Salznebel beschickt. Bei sehr angenehmen 40 °C ist das ein idealer Ort, um geplagte Bronchien und Schleimhäute zu regenerieren.
Als Dritte im Bunde wurde erst kürzlich eine Banja errichtet. Das imposante Holzhaus nach karelischem Vorbild ist ein echter Blickfang. Platz ist für etwa 30 Gäste. Wie bei den anderen Außensaunas auch kleidet man sich in einem Vorraum aus, der Bademantel bleibt also schön warm. Dann geht es ins 90 °C heiße Schwitzvergnügen bei mindestens 15 % Luftfeuchte. Die Feuchtigkeit steigt bei den beliebten Wenik-Aufgüssen, wobei sich die Gäste gegenseitig mit zarten Birkenbüscheln abschlagen. Das regt die Blutzirkulation an und ist wesentlich angenehmer, als es auf den ersten Blick wirkt. So darf man sich auch nicht wundern, dass diese Zeremonien meist sehr schnell ausgebucht sind.
Nach dem Saunagang empfiehlt sich das sanfte Abdampfen im Garten, bevor man duscht und sich ins Kaltbecken stürzt. Und dann locken vor allem bei Sonnenschein die gemütlichen Liegen am Beckenrand und im Sommer die große, textilfreie Liegewiese.
== Solarien ==
Seit die Bundesregierung bemerkt hat, dass die übermäßige Solarien-Nutzung schädlich für die Haut sein kann, sind Sonnenbänke zur aussterbenden Spezies geworden. Zunächst durften nur noch Erwachsene auf die Sonnenbank (was durchaus vernünftig ist), nun muss auch ständig anwesendes, fachkundiges Personal für die Überwachung sorgen (was nur schwer machbar ist). Da nur wenige Betreiber dies garantieren können, sind Sonnenbänke in Bädern und Fitness-Studios zwischenzeitlich zur Mangelware geworden. Das ist äußerst schade, denn die UV-Strahlen von Solarien sorgen - vernünftig genutzt - für eine schöne Hautfarbe und helles, warmes Licht wird vom Körper für die Bildung des wichtigen Vitamins D gebraucht. Vor allem im Winter ist es daher sehr sinnvoll, vielleicht einmal wöchentlich für ein paar Minuten ein modernes Solarium zu nutzen. Natürlich ist das vom Hauttyp abhängig und man darf es nicht übertreiben, aber ich persönlich halte die positiven Wirkungen der aktuellen Sonnenbänke für wesentlich gewichtiger als eventuelle Nachteile bei unsachgemäßer Nutzung. Warum es die Regierung gerade auf die Solarien-Betreiber abgesehen hat, ist mir unverständlich. Schließlich wird auch der Genuß von Zigaretten und Alkohol kaum reglementiert, obgleich diese wesentlich gefährlicher sind als UV-Strahlen. Im Badeland Wolfsburg haben jedenfalls die Solarien bislang überlebt und ich wünschte mir, dass dies auch so bleibt. Es handelt sich um hochwertige Geräte des weltweit führenden Herstellers und der Besuch ist einfach Balsam für die Seele.
== Wellness ==
Die Massagepraxis ist aus einem anfangs kleinen Raum in einen nun etwas größeren Bereich im Obergeschoß des Saunalandes umgezogen. Die große Nachfrage nach Wellness-Behandlungen sorgt jedoch auch hier schon für Eng-pässe. Es ist also anzuraten, nicht auf gut Glück nach einer Massage (oder auch einem Zeremonie-Aufguß) zu fragen, sondern schon vor dem Besuch einen Termin auszumachen. Ich ließ mir diesmal eine ausgiebige Ayurveda-Massage angedeihen. Diese sanfte Massageform mit streichenden Bewegungen stammt aus Indien und ist so entspannend, dass man leicht ins Reich der Träume abdriftet. Natürlich gibt es auch die klassischen Massagen gegen Verspannungen und Verkrampfungen sowie die beliebte Fußreflexzonen-Massage. Es stehen aber noch einige Spezialitäten auf dem Wellness-Menue, die man so peu á peu alle mal ausprobieren möchte. Dazu gehören Massagen mit warmer Schokola-de, Honig, Vulkansteinen und Edelsteinen ebenso wie Entspannungsmassagen aus dem fernen Asien und der Südsee. Wohlklingende Namen wie Tuina, Thai-Yoga, Shirodhara, Shiatsu oder Lomi-Lomi-Nui sprechen für sich. Und weil man nicht nur vollkommen entspannt, sondern auch schön sein möchte, sind auch noch diverse kosmetische Anwen-dungen im Angebot. Dazu gehören z. B. Maniküre, Pediküre und Gesichtspflege.
== Aktivitäten ==
Langweilen muss man sich im Wolfsburger Badeland wahrlich nicht. Wassergymnastik, Schwimmkurse, Aqua-Jogging und Aqua-Fitness stehen ebenso auf dem Angebotszettel wie Babysauna oder Schwangeren-Gymnastik im Wasser. Die Spezial-Zeremonien im Saunaland (Rasul, Hamam, Banja) stehen montags, dienstags und donnerstags auf dem Programm. Nicht entgehen lassen sollte man sich die Mitternachtssauna, die von Oktober bis Mai immer am ersten Freitag im Monat stattfindet. Dann gibt es noch den Sonntags-Brunch an jedem dritten Sonntag im Monat, den Familientag jeweils am zweiten Sonntag im Monat, Kindergeburtstags-Feiern, Nikolaus-Überraschung, Halloween-Party und und und... Das aktuelle Programm erfährt man jeweils auf der Website.
== Personal ==
Einen Mangel an Aufsichtskräften gibt es definitiv nicht. Nach meiner Beobachtung wurden die tieferen Becken stän-dig überwacht, so dass keine Gefährdung für Kinder bestand, unbemerkt hinein zu gelangen. Das Außenbecken wird nur bei Strömungsbetrieb ständig überwacht, ansonsten gibt es bei allen anderen Becken regelmäßige Kontrollgänge. Das Personal sowohl im Badeland, als auch in der Sauna und der Wellness-Abteilung machte auf mich einen auf-merksamen und freundlichen Eindruck, wie schon bereits am Empfang.
== Sauberkeit / Mängel ==
Obgleich bei meinem Besuch relativ viel Betrieb herrschte, gab es keine Probleme mit der Reinigung. Schmutz ist mir nirgendwo aufgefallen, Duschen und Umkleiden werden permanent gewischt. In den Becken fand ich keine Schmutz-ränder und auch die Geländer waren sauber. Auch am baulichen Zustand fand ich nichts auszusetzen. Das Bad wirkt wie gerade neu erbaut.
== Betreiber ==
Das Wolfsburger Badeland gehört zur GMF-Gruppe aus Neuried. Die GMF ist der größte, private Betreiber von Frei-zeitbädern in Deutschland. Die professionelle Betreibung zeigt sich am perfekten baulichen Zustand ebenso wie beim Personal, den Events oder der Sauberkeit. Zwischenzeitlich hat die GMF Erfahrung beim Betrieb von mehr als Frei-zeitanlagen gesammelt. Das kommt dem Betrieb offenbar zugute. Seit ein paar Jahren ist die GMF auch im Ausland tätig und führt u. a. das größte Spaßbad der Tschechei in Prag und mehrere Anlagen in Österreich.
== Fazit ==
Natürlich kann man nur mal für 90 Minuten oder zwei Stunden ins Badeland hinein schnuppern. Als Erstbesucher stellt man dann aber schnell fest, dass man in dieser Zeit längst nicht alle Attraktionen sehen und ausprobieren kann. Glücklicherweise muss man aber nicht beim Eintritt entscheiden, wie lange man bleiben will, sondern es wird erst beim Verlassen des Bades die Zeit genommen. So ist man total flexibel. Auch kann man sich während des Besuchs spontan entscheiden, beispielsweise auch in die Saunalandschaft zu gehen. Für mich gehört das Badeland Wolfsburg definitiv zu den interessantesten Bädern Europas und ist immer einen Besuch wert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend, mehr bekommt man zu diesem Tarif wohl nirgendwo. Auch Service und Sauberkeit überzeugen. Für die Größe, die Ausstattung und Vielfältigkeit des Bades gibt es von mir definitiv fünf von fünf Sternen.
© by familand.de / wellSPAss am 18. Januar 2013


0% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein

wellspass, 18.01.2013


Mein Gesamturteil:
s1
 100%



Das ist eine Freizeitstars Toptipp

 

Deine Meinung abgeben

Ausflugszielsuche



 
Fotoshow Beispiele

Movie Park Germany

Allwetterzoo Münster
 Parkübersicht

Neues Schloss Herrenchiemsee
Neues Schloss Herrenchiemsee
 Übersicht

 Alle Fotoshows anzeigen
Ziele in der Umgebung

Gewässer und Strände
 Allerpark Wolfsburg
ca. 184m entfernt

Kletterparks
 monkeyman Hochseilgarten
ca. 609m entfernt

Wissenschaft und Technik
 Autostadt
ca. 1,9km entfernt

 Weitere nahe Ziele
Hotels in der Umgebung

Suche Hotels in der Umgebung ...
 Weitere Übernachtungsmöglichkeiten






Dieses Ziel
empfehlen