Home > Magazin > Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein



Mittwoch, den 09.04.2014 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Bauwerke und Magazin zu finden.


Schloss Neuschwanstein



Nach dem Krieg gegen Preußen im Jahr 1866 verlor der bayerische König Ludwig II. die Verfügung über seine Armee und war somit kein souveräner Herrscher mehr. Im Folgejahr begann er die Planungen für ein eigenes Reich, wo er sich als wirklicher König fühlen konnte. 1868 entwarf er in einem Brief an seinem befreundeten und von ihm verehrten Komponisten Richard Wagner seine Vorstellungen für einen Neuaufbau der alten Burg Hohenschwangau, das heute als Schloss Neuschwanstein von jährlich 1,3 Millionen Menschen besucht wird und als das schönste seiner Schlösser gilt.

Schloss Neuschwanstein
Innenhof des Schlosses
Der "Märchenkönig" beabsichtigte, sich mit dem nun entstehenden Bau in der ihm aus Kindertagen vertrauten Landschaft im Süden Bayerns nicht nur ein eigens Reich, sondern auch ein privates Refugium zu schaffen, in dem er seiner Mittelalterverehrung buchstäblich Raum gab. Die Neue Burg Hohenschangau sollte im Still der alten deutschen Ritterburgen erbaut werden. Außerdem sollte der Bau diesmal stilreiner und mit allen modernen technischen Errungenschaften ausgestattet sein. Darüber hinaus musste der Architekt Eduard Riedel Vorstellungen aus Bühnenbildern verarbeiten, die der Münchner Theatermaler Christian Jank entwickelte. Trotz Tag- und Nachtarbeiten, wurden die hohen Erwartungen an einen raschen Baufortschritt nicht erfüllt, denn das von Ludwig II. ersehnte Gesamtprojekt war zu umfangreich und die Baustelle auf dem Berg erschwerte es zudem. Das Richtfest fand schließlich am 29. Januar 1880 statt. Die technische und künstlerische Ausstattung war allerdings erst Mitte 1884 bis auf Einzelheiten abgeschlossen. König Ludwig II. erlebte seine neuste Burg, dessen Obergeschoss er jahrelang bewohnte, nur als Baustelle. Er verstarb 1886, noch vor der Fertigstellung der Anlage. Erst 1892 wurden die Kemenate und der Viereckturm in vereinfachter Form vollendet.

Der menschenscheue Träumer ließ die Burg erbauen, um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Heute ist sein Refugium, das bereits sieben Wochen nach seinem Tod dem Publikum geöffnet wurde, eines der meistbesuchtesten Schlösser und Burgen Europas. Das Schloss Neuschwanstein ist einzigartig in einer idyllischer Alpenlandschaft eingebettet. Der Rundgang beginnt im kunstvoll eingerichteten Unteren Vorplatz. Weiter geht es zum ersten Obergeschoss mit Blick in die Zimmer der Dienerschaft. Die Räume im zweiten Obergeschoss verblieben im Rohbau und beherbergen heute Funktionsräume des Museums. Das dritte und vierte Obergeschoss zeigen die Wohn- und Repräsentationsräume des Königs. Ein Besuch im Schloss Neuschwanstein gewährt einen Einblick in den Mythos von Ludwig II., der einst an seiner Erzieherin schrieb: "Ein ewig Rätsel will ich bleiben mir und anderen".

© freizeitstars/AF




Verwandte Artikel





Kommentare

 Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele

Burgen und Schlösser
 Schloss Neuschwanstein







Diesen Artikel
empfehlen