Home > Magazin > Potsdams schönste Schlösser

Schloss und Park Sanssouci



Mittwoch, den 27.02.2013 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Magazin und Bauwerke zu finden.


Potsdams schönste Schlösser



Potsdam ist die bevölkerungsreichste Stadt und Hauptstadt des Landes Brandenburg. Nur wenige Kilometer im Südwesten der Bundeshauptstadt Berlin gelegen, ist Potsdam heute vor allem dank seines historischen Vermächtnisses ein beliebter Ausflugsort für Touristen aller Herren Länder. Eine Vielzahl an faszinierenden Schloss- und Gartenanlagen zeugen von der geschichtsträchtigen Vergangenheit der ehemaligen Residenzstadt Preußens und ergeben heute ein einzigartiges Kultur-Ensemble.

Schloss und Park Sanssouci
Blick auf die Weinbergterrassen von Schloss Sanssouci

Welterbe Potsdamer Parklandschaft

Die bekannteste Sehenswürdigkeit und gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt Potsdam ist das Schloss Sanssouci mit seinen weitläufigen Parkanlagen. Das Hohenzollernschloss ließ der preußische König Friedrich II. von 1745 bis 1747 als kleines Sommerschloss im Stil des Rokoko erbauen. Im Schlosspark Sanssouci gibt es jedoch noch viel mehr zu sehen. So steht im Westen des Parks etwa das Neue Palais, ein schmuckvoller Bau mit großen Sälen sowie einem Theater. Am Nordhang der Parkanlage von Sanssouci bietet sich zudem mit dem Orangerieschloss, das Friedrich Wilhelm IV. Mitte des 19. Jahrhunderts erbauen ließ, ein weiteres reizvolles Besichtungsobjekt.

Ebenfalls für einen Besuch lohnenswert ist das Schloss Pfaueninsel auf der gleichnamigen Insel im berühmten Berliner Wannsee. Das kleine, aber feine Schloss, das Friedrich Wilhelm III. mit seiner Frau Luise als Sommerresidenz bewohnte, steht zusammen mit den anderen Schlössern und Gartenanlagen der Potsdamer Parklandschaft seit 1990 auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe. Ein weiteres sehenswertes Schloss der Potsdamer Parklandschaft ist Schloss Babelsberg, das in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts unter Kaiser Wilhelm I. errichtet wurde und heute mit seinem neogotischen Stil an britische Schlösser zu Zeiten der Tudors erinnert.

Das Schloss Glienicke wurde ehemals von Carl von Preußen bewohnt und erinnert vom Aussehen eher an eine klassische, italienische Villa. Der Entwurf des Schlosses stammt vom berühmten Innenarchitekten Karl Friedrich Schinkel, der schon das Schloss Babelsberg entwarf. Das Interieur des Schlosses mit Rotem Saal, Grünen Salon, Marmorzimmer und der farbenprächtigen Bibliothek fügt sich harmonisch ins edle, antike Bild der Anlage. Wer sich im Besonderen für den Gartenbau interessiert, dem bietet das Hofgärtnermuseum im Schloss Glienicke zudem einen spannenden Einblick in die unterschiedlichen Facetten der historischen Gartenkunst.

© freizeitstars/SN



Kommentare

 Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele

Burgen und Schlösser
 Schloss Babelsberg

Burgen und Schlösser
 Schloss und Park Sanssouci


Gärten und Parks
 Neuer Garten Potsdam


Archäologie und Geschichte
 Schloss Cecilienhof

Freizeitparks
 Filmpark Babelsberg

Gärten und Parks
 Botanischer Garten Potsdam

Naturkundemuseen
 Naturkundemuseum Potsdam

Archäologie und Geschichte
 Historische Mühle im Park Sanssouci







Diesen Artikel
empfehlen