Home > Magazin > Die schönsten Kindertheater Ostdeutschlands

 © Atze Musiktheater Foto: Jörg Metzner
© Atze Musiktheater Foto: Jörg Metzner



Freitag, den 12.04.2013 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Theater und Show und Magazin zu finden.


Die schönsten Kindertheater Ostdeutschlands



Eine Theatervorstellung hat oft gesellschaftskritischen oder politischen Inhalt. Beide Rubriken dürften wohl wenig Aufmerksamkeit bei den meisten Kindern wecken. Allerdings zieht sich der rote Faden im Theater durch das Menschsein und das Leben. Auch Kinder entdecken gerne neue Perspektiven und erkennen sich mit großer Freude in den live dargestellten Charakteren wieder. Zahlreiche Theater und Musicals möchten Kinder und Jugendliche mit diesem Medium bekanntmachen. Dass dies nicht nur klassischen Puppentheatern gelingt, beweisen die besten Kindertheater im Osten Deutschlands.

 © Theater an der Parkaue Foto: Christian Brachwitz
© Theater an der Parkaue Foto: Christian Brachwitz
Szene aus dem Stück "Fjodor, Hund und Kater"
Mit jährlich über 80.000 Zuschauern (Hauptzielgruppe sind Familien mit Kindern im Alter von 4 – 13 Jahren) darf sich das ATZE Musiktheater in Berlin als bundesweit größtes Musiktheater für Kinder rühmen. Einige Inszenierungen und eine konzertante Lesung richten ihr Augenmerk auch an Jugendliche und Erwachsene. Das ATZE Musiktheater erweitert durch Touren, Gastspiele sowie Sendungen auf KiKA seinen Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen Berlins hinaus. Mit Inszenierungen wie "Ayla, Alis Tochter", in der es sich primär um die Themen Liebe, Selbstbestimmung, Doppelmoral und Zwangsheirat dreht, setzt dieses Musiktheater kulturelle Höhepunkte.

Das Theater an der Parkaue, das einzige staatliche Kinder- und Jugendtheater in Deutschland, führte seit seiner Gründung im Jahr 1950 über 500 Inszenierungen auf und ist mit diesen eine feste Größe in der nationalen und internationalen Kinder- und Jugendtheaterszene geworden. Auch die gebotenen Festivals tragen dazu bei. Das Theater an der Parkaue legt die Lebensrealität, die Meinungen und die Interessen dieser Zielgruppe durch verschiedene Workshops, die sich der Theaterkunst völlig verschreiben, offen. Das Theaterprogramm schafft im Wesentlichen Stoffe aus Übersee nach Berlin; ebenso bietet es Mythen aus vergangenen Tagen, allseits bekannte Märchen, altbekannte Stücke, frisch übersetzte Texte sowie Klassiker aus der Literatur.

Das 1969 im Auftrag des Stadtschulrats Cottbus anlässlich des 20. Jahrestages der DDR gegründete Cottbuser Kindermusical ist auch heute noch durch seine zahlreichen Eigenproduktionen in seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geprägt. Neben der Tatsache, dass die Stücke, die für die jungen Darsteller geschrieben werden, uraufgeführt werden, brilliert das Ensemble auch mit Shows, Revuen und Bühnenprogrammen aller Art. Im mehrfach preisgekrönten Cottbuser Kindermusical werden Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren in den Sparten Tanz, Gesang und Schauspiel ausgebildet. Ganze Generationen von Musical-Darstellern erhielten dort ihre Grundausbildung, viele von ihnen nahmen auch stolz ihre ersten Preise bei Landes- und Bundeswettbewerben entgegen.

 © Berliner KinderTheater
© Berliner KinderTheater
Im Sommer auf der Freilichtbühne des Berliner KinderTheaters zu sehen: Pippi und der Kleine Onkel
Das 1986 gegründete Berliner KinderTheater begeistert als Familientheater alle Altersgruppen mit großen Klassikern der Weltkinderliteratur. Die Stücke werden im Sommer im Zeitraum von ca. zwei Wochen vor bis ca. zwei Wochen nach den Sommerferien bis Mitte September auf der Freilichtbühne an der Zitadelle und im Winter von Ende November bis kurz nach Weihnachten im Fontane-Haus im Märkischen Viertel mit professionellen Schauspielern en-suite etwa 30 mal aufgeführt. Anhand von komödiantischen Formen setzt das Berliner KinderTheater sich stets das Ziel, Gut und Böse nicht als Reinform zu vermitteln, ohne dabei den "pädagogischen Zeigefinger" zu heben.

Das tjg. theater junge generation gehört zu den größten Kinder- und Jugendtheater Deutschlands und ist aus der ohnehin schon reichen Dresdener Kulturszene nicht mehr wegzudenken. Unterteilt in in die drei Sparten tjg. schauspiel, tjg. puppentheater und tjg. theaterakademie, die in jeweils drei Locations (darunter auf den Bühnen der Sommerspielstätten) aufgeführt werden, unterhält es pro Spielzeit rund 86.000 Besucher; geschätzte 90 % davon sind Kinder, Jugendliche und Familien.

© freizeitstars/AF




Verwandte Artikel





Kommentare

 Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)










Diesen Artikel
empfehlen