Home > Magazin > Die beliebtesten Tierparks in Hessen




Dienstag, den 26.11.2013 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Tiere und Pflanzen und Magazin zu finden.


Die beliebtesten Tierparks in Hessen



Mit mehr als 400 Museen und Sammlungen - vom kleinen Privatmuseum bis zum Landesmuseum Wiesbaden - ist Hessen vor allem bei Liebhabern von Kunst und Kultur beliebt. Aber auch Tierfreunde kommen in dem im September 1945 entstandenen Bundesland auf ihre Kosten. In den Zoos und Tierparks Hessens ist es dabei vor allem die heimische Tierwelt, die im Fokus der Betrachtungen steht.

Polarwolf im Wildpark Alte Fasanerie. © Raab
© Raab
Polarwolf im Wildpark Alte Fasanerie
So auch im Erlebnis-Wildpark Alte Fasanerie in Hanau. Auf der rund 105 Hektar gro√üen Anlage finden unter anderem Hirsche, Rehe, Luchse und Wildschweine ein neues Zuhause. Aber auch weitere nord- und mitteleurop√§ische Tierarten wie Polarw√∂lfe oder Schneeeulen sind hier zu sehen. Erw√§hnenswert ist nat√ľrlich auch Steinadler Attila, seit 2006 Maskottchen des Fu√üball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Insgesamt leben in dem Park etwa 350 Tiere aus rund 40 Arten. Auf dem Gel√§nde des Erlebnis-Wildparks befindet sich au√üerdem eine Falknerei in der t√§glich au√üer Montags Flugschauen mit den imposanten Greifv√∂geln stattfinden. Eine Attraktion ist aber auch das Hessische Forstmuseum, das sich direkt am Eingang des Parks befindet und √ľber Forstgeschichte, fr√ľhere Waldberufe und moderne Waldbewirtschaftung informiert. Wer m√∂chte, kann das Gel√§nde √ľbrigens nicht nur vom Erdboden aus, sondern auch hoch aus der Luft erkunden: der gr√∂√üte Hochseilgarten Hessens und ein nat√ľrlicher Waldseilpark laden zum Klettern ein. Weitere Angebote sind das Ponyreiten und die Kutschfahrten im Planwagen.

Heckpferd im Tierpark Sababurg. © JeLuF
© JeLuF
Heckpferd im Tierpark Sababurg
Unterhalb der Sababurg im Landkreis Kassel befindet sich der gleichnamige Tierpark. Er wurde bereits im Jahr 1571 angelegt und ist - nach vor√ľbergehenden Schlie√üungen - seit 1973 unter seinem heutigen Namen Tierpark Sababurg bekannt. War der Tierpark zun√§chst nur f√ľr Jagd und Forschung angelegt und nicht f√ľr die √Ėffentlichkeit zug√§nglich, so k√∂nnen die Besucher hier heute problemlos alte Nutz- und Haustierrassen, aber auch Wildtiere des eurasischen Doppelkontinents bewundern. Der Park ist in drei wesentliche Bereiche unterteilt: Im "Urwildpark" finden sich vor allem solche Tierarten, die noch heute √Ąhnlichkeiten mit ihren ausgerotteten Verwandten zeigen, w√§hrend im "Nutztierpark" landwirtschaftlich unbedeutend gewordene Nutz- und Haustierrassen vorgestellt werden. Nicht nur f√ľr die kleinen Besucher ist dar√ľber hinaus der "Kinderzoo" interessant, in dem man den Vier- und Zweibeinern ganz hautnah begegnen kann.

Giraffe im Kronberger Opel-Zoo
Aber nat√ľrlich gibt es in Hessen auch exotische Tiere. So zum Beispiel im Opel-Zoo Kronberg. Dieser wurde 1956 zun√§chst als Forschungsgehege gegr√ľndet und z√§hlt heute mit rund 600.000 Besuchern zu den popul√§rsten Freizeit- und Kultureinrichtungen Hessens. Die rund 200 hier beheimateten Tierarten stammen aus den unterschiedlichsten Klimazonen der Erde. Vom in der Arktis beheimateten Eisfuchs bis zum in den Savannen S√ľdafrikas lebenden Gnu sind hier etwa 1.400 Tiere zu finden. Eine Besonderheit sind dabei die Elefanten, denn der Opel-Zoo ist der einzige Zoo in Hessen, der diese grauen Dickh√§uter h√§lt. Seit 2013 ist hier neben den drei Elefanten-Damen Aruba, Wankie und Zimba auch wieder ein Bulle, Tamo, zu Hause. In den kommenden Jahren plant der Zoo au√üerdem die Errichtung eines neuen Elefantenhauses, das den Bed√ľrfnissen seiner Bewohner noch mehr gerecht werden soll.

Zoologischer Garten Frankfurt
Löwe im Zoologischen Garten Frankfurt
Und damit kommen wir zum gr√∂√üten und gleichzeitig √§ltesten Zoo Hessens, dem Zoologischen Garten Frankfurt, der bereits seit 1858 f√ľr seine Besucher ge√∂ffnet ist. Dass es ihn heute - trotz der Zerst√∂rungen im Zweiten Weltkrieg - noch gibt, ist vor allem seinem wohl bekanntesten Direktor zu verdanken. Nach anf√§nglichen Schwierigkeiten gelang es Bernhard Grzimek, die amerikanische Milit√§rregierung vom Aufbau des Zoos zu √ľberzeugen. Heute beheimatet dieser rund 4.500 Tiere aus etwa 450 Arten, darunter auch einige gef√§hrdete Arten wie Sumatra-Tiger oder Socorrotauben. Zu den gr√∂√üten Attraktionen des Zoologischen Gartens Frankfurt geh√∂rt das 2013 er√∂ffnete Ukumari-Land, die Heimat der Brillenb√§ren und Br√ľllaffen.

Lust auf mehr? Weitere Zoos und Tierparks in Hessen findest du hier

© freizeitstars/US




Verwandte Artikel





Kommentare

 Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)










Diesen Artikel
empfehlen