Home > Magazin > Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Aachen




Freitag, den 09.08.2013 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Bauwerke und Magazin zu finden.


Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Aachen



Die Stadt im Dreiländereck Deutschland, die Niederlande und Belgien am Nordrand der Eifel ist bekannt für ihre bis in die Jungsteinzeit zurückreichende Geschichte. Kein Wunder also, dass sie kulturell, archäologisch und architektonisch viel zu bieten hat, davon zeugen auch ein paar Museen. Schon längst dürfte sich herumgesprochen haben, dass der Dom, das Wahrzeichen der Stadt, zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Aachen gehört. Dass es sich hierbei auch um eine Kurstadt handelt, ist hingegen weniger bekannt. Dies ist allerdings vollkommen nachvollziehbar angesichts ihrer grünen Parks. Im Folgenden stellen wir die drei beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Aachen vor.

Aachener Dom und die Domschatzkammer

 © Wolf Meusel
© Wolf Meusel
Aachener Dom
Der bekannteste Resident Aachens, Kaiser Karl der Große, wollte sich mit dem damals als Pfalzkapelle erbauten Dom den Traum eines "neuen Roms" erfüllen, worauf noch heute die spätantiken Säulen und eine gallo-römische Bronzebärin hindeuten. Im Bezug auf die imposante Architektur sprachen bereits Zeitzeugen von einem Wunder der Baukunst: halb göttlich, halb menschlichen Ursprungs. Im Aachener Dom, der übrigens als erstes deutsches Monument in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde, wurde von 936 bis 1531 30 deutsche Könige gekrönt. Die in fünf Themenbereichen gruppierte Sammlung in der Aachener Domschatzkammer umfasst sakrale Kulturschätze aus spätantiker, karolingischer, otttonischer und staufischer Zeit, darunter teils Schenkungen der im Dom gekrönten Könige.

Elisenbrunnen

Der als Attraktion für Kurgäste im Jahr 1827 eingeweihte Elisenbrunnen wurde nach der Kronprinzessin Elisabeth von Bayern benannt, die gerne in Aachen verweilte. Neben Marmortafeln, die in der hinteren Halle über die berühmten Kurgäste der Stadt erzählen, prangt die Büste der Namensgeberin. Der Elisenbrunnen besteht aus einer offenen Wandelhalle mit Säulenvorbau und jeweils einem Pavillon auf beiden Seiten und ist heute ein beliebter Treffpunkt in Aachen. Bis 1938 wurde das stark schwefelhaltige Thermalwasser, das dort aus zwei Trinkbrunnen fließt, im Untergeschoss der Kuppelhalle in einem Trinkraum ausgeschenkt.

Aachener Rathaus

Das Aachener Rathaus ist in seinem heutigen Erscheinungsbild ein Zeugnis vieler Jahrhunderte, z. B. fanden hier zwischen 936 und 1531 Festmäler der Aachener Köningskrönigungen statt. Seit 2009 können Besucher mithilfe eines audiovisuellen Guides nachempfinden, wie ein Krönungsmahl im 16. Jahrhundert verlaufen sein könnte. Noch heute sind an den Wänden die fünf Fresken, die legendäre Szenen aus dem Leben Karls des Großen erzählen, zu sehen, ebenso wie originalgetreue Nachbildungen der Reichskleinodien, etwa die Reichskrone, das Schwert und das Evangeliar der mittelalterlichen Herrscher. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde das historische Rathaus zum barocken Stadtschloss umgebaut. Im Erdgeschoss künden reich ausgestattete Räume vom Glanz der freien Reichsstadt in jener Zeit.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Aachen und Umgebung findest du hier:

© freizeitstars/AF



Kommentare

 Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)










Diesen Artikel
empfehlen